Fassaden

Search Our Site

Für die Fa. Baumann durften wir diesen Sommer die Fassade für ein Weingut in Ellerstadt liefern. Interessant waren hier die enormen Elementgrößen von 1.500 x 6.000mm, die mittels Agraffensystem verdeckt befestigt sind.

Für die zum Teil bis zu 280kg schweren Elemente kommt uns unser flexibler und gut ausgerüsteter Maschinenpark zu gute. Auf Kundenwunsch wurden die CorTen-Stahl-Bleche ohne Vorpatinierung ausgeliefert. Unsere Bilder zeigen die Fassade ca. 6 Wochen nach Fertigstellung der Fassade.

Das Spiel zwischen Zunder und Rost macht die Oberfläche lebendig.

 

 

 

 

 

Die Firma Mainmetall ist mittelständisches Großhandelsunternehmen für Installations-, Heizungs-, und Spenglereibedarf. Mit insgesamt 19 Filialen beliefert Mainmetall Kunden im Rhein-Main-Gebiet, Sachsen & Sachsen-Anhalt.

Bei der Neugestaltung des Ausstellungesbereichs war es wichtig, dass die Fassade modern und zeitgemäß wirkt. Sie muss eine hohe Wertigkeit ausstrahlen, darf sich aber nicht in den Vordergrund drängen und von den Ausstellungsobjekten ablenken. 

Nach intensiver Beratung durch den Außendienst der Fa. Rheinzink hat sich der Bauherr für ein individuell angefertigtes Paneelsystem aus Rheinzink prePatina blaugrau mit wenigen Farbtupfern aus pulverbeschichtetem Aluminium in der CI-Farbe der Fa. Mainmetall entschieden.

Unsere Aufgabe war es die Paneele und Profile nach den genauen Vorgaben des Planungsbüros BAP aus Dessau zu fertigen. Insgesamt 222 Profile und 802 Paneele. Davon ein Großteil der Paneele mit der Losgröße 1. Mithilfe einer parametrischen Arbeitsvorbereitung gelang es uns die Fertigung rationell und fehlerresistent zu gestalten.

Alle Bauteile wurden von uns gekennzeichnet. Dass die Montage der Teile zur Ansicht im wilden Verband leicht fällt. Wir freuen uns über ein gelungenes Ergebnis und bedanken uns bei Bauherr und Planer für das entgegengebrachte Vertrauen und bei der Fa. Rheinzink für Ihre Empfehlung.

Die Firma Metallbau Früh GmbH aus Umkirch bei Freiburg ist ein international tätiges Unternehmen im Bereich konstruktiver Glasbau und Metallgestaltung. Wie schon bei anderen Großprojekten in der Vergangenheit sind wir auch beim BV St. Edmunds Terrace, einer exklusiven Wohnanlage in der Nähe des Londoner Zoos, Partner und Lieferant der Kupferschindeln für die Fassadenbekleidung.

Die Aufgabe war es 8.800 Fassadenschindeln im engen Terminplan mit einer hohen Präzision und Maßhaltigkeit zu fertigen. Um den Verschnitt der hochpreisigen Materialien zu minimieren, haben wir die Formate der Rauten, in Abstimmung mit der Fa. Früh und dem Kunden optimiert. Mit unseren zu einer Fertigungskette verknüpften Stanz- und Kantzentren können wir die Prozesse weitestgehend automatisieren, was einen niedrigen Stückpreis für unsere Kunden zur Folge hat. Dank digitaler Fertigungsdaten sind wir in der Lage auch kurzfristig Nachlieferungen für zusätzliche Flächen zu fertigen.

Die Kombination verschiedener Oberflächen aus Kupfer und Kupferlegierungen (Tecu-Oxid, Tecu-Brass und Tecu-Gold) ergibt ein kurzweiliges, sehr hochwertiges Erscheinungsbild.

Die Anbauflächen des Weingutes Kruger-Rumpf liegen an steilen Lagen in einem schmalen Seitental der Nahe und in Rheinhessen. Diese Lagen sind bekannt für Spitzenweine. Für den Aufbau einer gemütlichen Weinstube hat die Familie Rumpf das Architekturbüro Molter-Linnemann aus Kaiserslautern beauftragt.

Nun hatte sich Frau Molter bei uns zur Beratung angekündigt. Es sollte um die Einhausung eines Wasserwerks in Kaiserslautern gehen. In den Wochen vor diesem Termin hatten wir uns unser Büro neu eingerichtet und dabei eine alte Idee aufgegriffen, Metallstreifen zu flechten. Hintergrund war, dass wir in einem zurückliegenden Bauvorhaben eine große Anzahl von Kupferstreifen als Verschnitt hatten die für die Entsorgung zu schade erschienen. Wir haben so unsere Schranktüren mit dem Geflecht belegt.

Frau Molter hat uns nun zum ersten Mal besucht und man hat Ihr beim Betreten unseres Büros großes Erstaunen angesehen. Tatsächlich hatte Sie die gleiche Idee mit dem selben Werkstoff und in den fast gleichen Proportionen entwickelt. Aus dem Auftrag in Kaiserslautern wurde nichts. Aber die Umsetzung des Kupfergeflechts hat am Weingut Kruger-Rumpf Begeisterung ausgelöst. Zusätzlich schaft eine Hinterleuchtung der Fassade eine ganz besondere Atmosphäre.